Kreatives Klangerleben

 

 

Halb so schlimm, ich bin ja bei dir

 

                                Krankheit

manchmal kommt sie wie aus heiterem Himmel, ein anderes Mal schleichend und oft sendet sie Körperimpulse oder seelische Signale, die wir nicht wahrhaben wollen.

Es ist dann sehr hilfreich über den Atemraum in die Körperwahrnehmung zum Dialog mit den Zellen zu gehen. Sich einzulassen in das was am liebsten einfach wieder wegsollte.

Doch je mehr ich diese Botschaft meines Körpers ablehne, umso mehr macht sie auf sich aufmerksam. Alte Weisheiten, doch noch immer zutreffend...

Verantwortung für dieses Geschehen zu übernehmen und loslassen können wir erst, wenn wir auf die Spur gegangen sind, in welches Resonanzgeschehen wir integriert sind.

Nehmen wir einmal als Beispiel Durchblutungsstörungen. Welche Körperfelder sind so angespannt, dass nur minimale Körperwärme kein leichtes Fließen ermöglicht und welche Organe sind wie erkaltet. Welchen Grund hat die Spannung, was wird dort festgehalten?

  

Huch, ich verliere den Boden unter den Füssen

 

                                Erschöpfung

                           hat viele Namen wie energielos, leer, ausgebrannt, depressiv usw...

                                                         Burnout in vielen Gesichtern

                                            Begleitet von sorgenvollen Grübelkreisläufen,

nicht mehr abschalten können, nicht mehr runterkommen vom Angespanntsein in den Nerven,  in der Muskulatur und den Organen.

Sehnsüchtig wird auf die Auszeit gewartet, damit der Körper sich erholt, doch danach geht meist die gleiche Spur weiter, bis der sich aufbauende Druck eine völlig neue Situation beschert.

Beispiel Schlaf: Man fällt ins Bett und schläft wegen Überforderung sofort ein ohne dass die Muskulatur sich entspannen kann, man fällt in einen sogenannten Untertonus und wacht morgens meist wie zerschlagen auf oder kommt kaum aus dem Bett....

Die Signale der Nerven, Sehnen und Muskeln freuen sich beachtet zu werden.

Über die Tiefenentspannung zur Körperwahrnehmung und zum Körperdialog, zum "Ich Bin in mir", zum Zentrieren und Erden, damit die Energieströme fließen können ist heilsamer als Alkohol, Medikamente oder Drogen und Zerstreuung zum Runterkommen einzusetzen....

                                
 Möwe Jonathan will....

..... sich frei und ohne Druck fühlen....

    

                      

 

                   

 

 

 

     

 

 

Wiltrud Widmaier