Kreatives Klangerleben

      
Beziehungs(t)raum?

Beziehungen, in denen wir auch  entspannt und mitfühlend aus unserer Mitte leben, basieren auf deinem achtsamen liebevollen Umgang mit dir selbst.

Wenn sich unsere Organe wie Herz, Lunge, Leber, Niere, Magen, Nerven- und Kreislaufsystem entspannt fühlen, harmonisiert sich auch hier das Miteinander in unserem Körper.

Wenn wir durch Klärung unserer Gefühle unsere innere Herzenstüre öffnen, kann im fließenden Miteinander unser Selbst und das "Fühlmichlebendig" gedeihen.

Dann ziehen wir immer seltener die (un)bewussten Wiederholungskreise alter Gewohnheitswege und sind offen für neue Weggabelungen um uns selbst wieder zu fühlen und neu zu entfalten.

Wenn wir durch Anspannungen und Stress keine Körperwahrnehmung haben, z.B.  hören wir Töne nur in den Ohren und uns nicht in unserem Körper empfinden, nicht im Bauchraum wohnen, können wir das Leben nicht richtig genießen, das Begeisterungsfeuer und die Kreativität des Bauchraums nicht kraftvoll entfachen.

Dann werden Probleme häufig im Kopf verdaut, da der Magen keinen Raum mehr dafür hat. Versperren auch  emotionale Verletzungen unseren Herzraum, die der Kopf als solches nicht registriert, dann können wir sehr abweisend und kalt sein und meinen "mir fehlt nichts", ich bin nur müde (? vom Kopfballast) ....

        ..... und somit wird der emotionalen Taubheit die Türe geöffnet,

                                               ich fühle nichts mehr

       ich liebe dich nicht mehr, weil die Liebe zu mir selbst verdrängt ist, usw.

 

           M i t e i n a n d e r

 

      Wie gestalten wir das Miteinander 

  • ohne Klammern und Besitzenwollen? 
  • ohne Vorwürfe und dauerndes Rechtfertigenmüssen?
  • ohne schlummernde Angst beim anderen mit meinen Bedürfnissen ein Drama zu produzieren?
  • ohne Kontrolle und Erwartungshaltung, wie der andere zu sein hat? 

Meist fehlt es an Aufmerksamkeit zu mir selbst und zueinander und zu dem was -ohne Stecker- um uns herum vorgeht. Wenn ich bewusst und liebevoll bei mir bin, fühle ich dich, gebe dir Raum und empfinde, was du mir wortlos sendest von Herz zu Herz.

 

Je mehr Ablenkung wir von uns selbst haben, desto mehr bedürfen wir auch der Ruhe, der Natur und erdverbundener Bewegung und dem klaren Zugang zur intuitiven, inspirativen göttlichen Verbindung.

In einem heilsamen Raum ist es leichter zu transformieren, zu erkennen, wie die Beziehung zu mir selbst ist? Oft kannst du sehen, dass das, was dich beim anderen stört und deinen Widerstand auslöst, einen verdeckten "Schalter" in dir berührt und deine eigene "ResonanzGeschichte" hochholt, die du unbewusst verdrängt hast.

Die abgelehnten GefühlsSituationen, die noch genährt werden, wollen endlich liebevoll befreit werden, sonst produzieren sie in unserem Leben ein Drama um das andere.

Und vieles ist gar nicht meins oder deins, es hat nur in einem von uns Resonanz gefunden und will geheilt werden, einfach nur so

 

 

Wiltrud Widmaier